Facebook YouTube Twitter


Aktuelle Veranstaltungen finden Sie in unserem Terminkalender >

Heizkostencheck mit dem 

DEPI-Energieausweis-Rechner





 


 

 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm

> Home


 
 

Fördergeld für Pelletfeuerungen: Änderung ab 1. Januar 2018

MAP-Anträge vor Vorhabensbeginn online stellen
Zum Jahresbeginn 2018 wurde die Förderung für Pelletfeuerungen im Marktanreizprogramm (MAP), BAFA-Teil, auf ein zweistufiges Verfahren umgestellt. Das heißt, Anträge müssen immer vor Maßnahmenbeginn beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingehen. Erst dann darf der Auftrag an den Heizungsbauer erteilt werden. Zudem müssen Antragsformulare seit Jahresbeginn online ausgefüllt und versendet werden.
> Zur Pressemitteilung
 

Energielabel ab Januar auch Pflicht für Pelletkaminöfen

Keine Aussage zu Emissionen und Kosten
Seit dem 1. Januar 2018 gilt das EU-Energieeffizienzlabel auch für Pelletkaminöfen. Zu labeln sind auch Pelletkaminöfen mit Wassertasche, die hydraulisch in das Heizungssystem eingebunden sind. Per Ampelfarbe wird die Klasse kenntlich gemacht: Je grüner, desto besser. Die Skala der Energieeffizienzklasse reicht bei Holzöfen von A++ bis G. Pelletkaminöfen arbeiten hocheffizient. Sie werden in der Regel in die Klassen A+ oder A++ eingestuft und erhalten damit eine bessere Bewertung als alle anderen Öfen.
> Zur Pressemitteilung
 
 

Bauen, Heizen, Klima schützen

Deutsches Pelletinstitut überreicht Zertifikat an Bayerische Staatsforsten
Qualität aus Bayern – das gilt nun auch für Hackschnitzel aus dem Bayerischen Staatswald. Der Geschäftsführer des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) und aktuelle Kuratoriumsvorsitzende von proHolz Bayern, Martin Bentele, überreichte heute dem Zentrum für Energieholz der Bayerischen Staatsforsten das ENplus-Zertifikat für qualitätsgesicherte Holzhackschnitzel.
> Zur Pressemitteilung
 
 

 

Forstminister Helmut Brunner ist Botschafter beim Deutschen Pelletinstitut

Stoffliche und energetische Holznutzung ergänzen sich optimal
Mit Helmut Brunner MdL, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, stellt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) seinen aktuellen Botschafter für das Heizen mit Pellets vor. Der Minister engagiert sich schon seit jeher für eine umfängliche Holznutzung. „Unser wichtigster nachwachsender Rohstoff in Bayern ist Holz. Optimal stofflich und energetisch genutzt wird er in einem Holzbau mit Pelletheizung“, lautet sein Credo. Pelletbotschafter wurde Brunner in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), die ihre Zentrale in Regensburg mit den kleinen Holzpresslingen erwärmen.
> Zur Pressemitteilung
 


> Weitere Meldungen


 

 
Pelletfachbetrieb  

 



> Infos zu Förderung, Pelletlager und mehr
in der DEPI-Infothek
 

 

Banner zum Shop