Komfort

© Deutsches Pelletinstitut
Die Bedienung eines Pelletkessels über das Display ist kinderleicht

Automatische Feuerung

Mit Pellets heizen Sie komfortabel und sauber: Für Ihre Pelletzentralheizung werden die Presslinge per Tankwagen angeliefert und vom Lager automatisch zum Heizkessel befördert. Zündung, Steuerung und Kesselreinigung laufen vollautomatisch.
Pelletkaminöfen für den Wohnraum sorgen für gemütliche Wärme bei gleichzeitig modernem Design. Einmal mit Pellets aus praktischen Säcken befüllt, sorgen die Hightech-Geräte für bis zu drei Tage automatisch für gleichmäßige Wärme - auf Knopfdruck oder per App.

Ascheentsorgung

© Deutsches Pelletinstitut

Die Aschemenge richtet sich nach der verbrauchten Pelletmenge. In der Regel muss der Aschekasten nur zweimal jährlich geleert werden.  Pellets haben einen geringen Aschegehalt von unter 0,5 Prozent. Das bedeutet, aus einem Kilogramm Pellets entstehen fünf Gramm Asche. Da die Größe des Aschebehälters vom Hersteller abhängig ist, variiert die Häufigkeit der Ascheentleerung von Kessel zu Kessel. Natürlich ist die Häufigkeit der Ascheentleerung auch abhängig vom Pelletverbrauch. Einige Kessel arbeiten mit einer Aschekomprimierung, so dass die Intervalle der Ascheentsorgung noch größer sind. Die Asche kann bei kleinen Anlagen bis 100 kW über den Hausmüll entsorgt werden. Bei größeren Anlagen ist die Asche fachgerecht über einen Abfallentsorger zu entsorgen.
© Deutsches Pelletinstitut / Thilo Lange
Verhältnis von Holzspänen zu Holzpellets und zu anfallender Asche

Wartungsvertrag

© Deutsches Pelletinstitut

Ein Servicevertrag mit einem Pelletfachbetrieb ist nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert, um die Funktion und Betriebssicherheit der Heizung langfristig zu wahren. Der Fachmann wartet den Kessel in der Regel einmal jährlich und sichert so ein emissionsarmes und brennstoffsparendes Verbrennen. Die regelmäßige Inspektion bietet zudem die Möglichkeit, neben der technischen Funktionsweise den Allgemeinzustand zu überprüfen. Es ist auf Dauer immer preiswerter, eine regelmäßige Wartung durchführen zu lassen als abzuwarten, bis die Anlage defekt ist.

headline

description

  • Seite:DEPI
    Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.