Werden Sie Pelletfachbetrieb

© Deutsches Pelletinstitut
© Deutsches Pelletinstitut

So werden Sie zum Pelletfachbetrieb!

Vier Mindestvoraussetzungen:
  • Heizungsfachbetrieb (SHK/OL) mit Praxiserfahrung in Planung und Einbau von mindestens fünf Pelletheizungen
  • Absolvierte Technikschulung über Pelletheizkessel bei einem Heizkesselhersteller (nach dem 01.01.2015)
  • Teilnahme an einer Fachschulung „Heizen mit Pellets und Biomasse” vom DEPI und den SHK-Zentral- und Landesverbänden
  • Erfolgreiche Antragstellung und Überweisung der Teilnahmegebühr (danach erfolgt für drei Jahre Registrierung und Listung in der PLZ-Suche)
Kenntnisse beim Einbau von Pelletöfen, Scheitholz- und/oder Hackschnitzelheiztechnik (mindestens fünf Anlagen) können zusätzlich aufgeführt werden.
Die Auszeichnung zum „Pelletfachbetrieb” darf drei Jahre lang geführt werden, bevor sie per Online- oder Vor-Ort-Nachschulung erneuert werden muss.
Pelletfachbetriebe erhalten einen monatlichen Newsletter mit Markt- und Fachinformationen rund um das Heizen mit Pellets.
Termine Neuschulung: Partnerbetriebe von Mitgliedsunternehmen des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) profitieren von einer ermäßigten Teilnahmegebühr.
Termine Nachschulung für 2015er-Pelletfachbetriebe (alternativ zur Online-Schulung): 03.05.2018: EkoZet Kerpen, exklusiv für Partner von ÖkoFEN 03.05.2018: Zentrale Mickhausen (Süd), exklusiv für Partner von ÖkoFEN 21.06.2018: Überherrn, exklusiv für Partner von ÖkoFEN 30.08.2018: Nordheide, exklusiv für Partner von ÖkoFEN 12.09.2018: Zentrale Mickhausen (Süd), exklusiv für Partner von ÖkoFEN 27.09.2018: EkoZet Kerpen, exklusiv für Partner von ÖkoFEN 25.10.2018: Überherrn, exklusiv für Partner von ÖkoFEN
Was Sie auf unseren Fachschulungen erwartet: Die Fachschulungen finden deutschlandweit im Laufe des Jahres statt. Vermittelt werden:
  • Fachwissen zum Rohstoff Holz, zur Produktion und zum Handel von Pellets und anderer Holzenergiesortimente
  • Technische Vorschriften (Feuerungstechnik, Pelletlager, Brandschutz, etc.)
  • Stand der aktuellen Förderprogramme
  • Verkaufsargumente zur Pelletqualität
Die Referenten sind Branchenexperten und Spezialisten des Deutschen Pelletinstituts sowie erfahrene Heizungsbauer, die aus der Praxis berichten.
Als Alternative zu den Vor-Ort-Terminen durch das DEPI und den ZVSHK das E-Learning-Konzept „Grundlagen moderner Holzfeuerungen“ entwickelt. Erfolgreich absolviert werden müssen Modul 1 „Brennstoff Holzpellets und Lagertechnik“ sowie Modul 2 „Feuerungstechnik und Wirtschaftlichkeit“. Aktuell sind die Module in der Entwicklung. Zum Anmeldeformular
Kostenlose Werksbesichtigungen für geschulte Pelletfachbetriebe: Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) bietet laufend kostenlose Werksbesichtigungen für geschulte Pelletfachbetriebe an. Termine werden im Laufe des Jahres hier veröffentlicht. Melden Sie sich gerne bei Interesse hier.

headline

description

      Folgen Sie uns auf

      Copyright © 2008-2018 DEPI. Alle Rechte vorbehalten.
      Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.