Bärbel Dieckmann

© edward beierle/Deutsches Pelletinstitut
Die Deutsche Welthungerhilfe e. V. ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige, politisch und konfessionell unabhängige Hilfsorganisation mit Sitz in Bonn. Im Jahr 2008 trat Bärbel Dieckmann die Nachfolge von Ingeborg Schäuble als Präsidentin der Welthungerhilfe an, einer der größten privaten Hilfsorganisationen Deutschlands.
Seit Ende 2009 versorgt eine Pelletheizung die Welthungerhilfe mit ausreichend Wärme. „Wir sind davon überzeugt, dass die nachhaltige Nutzung lokaler Ressourcen Zukunft schafft“, begründet Bärbel Dieckmann den Heizungswechsel. „Durch das Heizen mit Pellets setzen wir unsere Grundsätze konsequent um.“

headline

description

  • Format:Pelletbotschafter
  • Seite:DEPI
    Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.