Facebook YouTube Twitter

 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl
und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm

Zeit für Pellets: Alte Ölheizung ade!

Drei-Generationen-Haushalt heizt umweltschonend und günstig
 

Nach 30 Jahren war es für die alte Ölheizung von Familie Löber aus dem nordhessischen Bad Wildungen höchste Zeit, in den Ruhestand geschickt zu werden. Bei der Entscheidung für das neue Heizsystem war der Familie die künftige Unabhängigkeit von Öl besonders wichtig: „Klar war: Wir wollten eine Alternative“, erklärt Familienvater Martin Löber (31).

Im Doppelhaus der Familie, bestehend aus einem Altbau, Baujahr 1978, sowie einem Neubau aus dem Jahr 2009, leben drei Generationen unter einem Dach: Die Großeltern bewohnen den Altbau, die junge Familie mit ihrer achtjährigen Tochter den neuen Anbau. Vor dessen Baubeginn im Jahr 2008 stand fest: Für die zukünftige Wohnfläche von insgesamt 400 m2 muss eine zeitgemäße Heizlösung her. „Für Pellets haben wir uns entschieden, weil sie ein nachwachsender und regionaler Brennstoff sind“, erklärt Martin Löber.
 

Seit 2008 kommt eine Pelletheizanlage mit einer Leistung von 26 kW und einem 1.000 Liter Pufferspeicher zum Einsatz. Unterstützt wird sie durch sechs Solarkollektoren und versorgt so beide Heizkreise des Doppelhauses. Das Pelletlager mit Schüttschrägen fasst eine Füllmenge von rund acht Tonnen und reicht eine ganze Heizsaison.

Die Entscheidung für das neue Heizsystem hat sich gerechnet: „Zuvor hatten wir Heizkosten von 3.325 Euro im Jahr für 3.500 Liter Heizöl“, so Löber. „Jetzt zahlen wir für den Jahresvorrat Pellets von 7.000 kg nur noch 1.600 Euro. Unsere Heizkosten haben sich also halbiert. Außerdem bekamen wir eine Förderung von der BAFA in Höhe von 5.000 Euro. Hier hat uns unser Heizungsbauer super in Sachen Bezuschussung beraten.“ Auch was den Betrieb der Pelletheizung angeht, fällt das Urteil durchweg positiv aus: „Die Heizung läuft störungsfrei und ist sehr wartungsarm. Und ein weiterer angenehmer Effekt der Pellets: Wir haben jetzt keinen lästigen Ölgeruch mehr im Keller.“ 

 

Daten & Fakten

Immobilie: Einfamilienhaus mit Anbau in Bad Wildungen
Baujahr: Einfamilienhaus (1978), Anbau (2009)
Wohnfläche: 160 m2 Altbau + 140 m2 Neubau
Heiztechnik: Pelletheizanlage mit 1.000 Liter Pufferspeicher mit solarer Heizleistungsunterstützung von sechs Aufdachkollektoren, Pelletlager mit 8 Tonnen Lagervolumen
Heizleistung: 26 kW


Text und Bildmaterial herunterladen (Format: zip 12 MB)