Facebook YouTube Twitter

 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm
 

Fördergeld für Pelletfeuerungen: Änderung ab 1. Januar 2018

MAP-Anträge vor Vorhabensbeginn online stellen
Zum Jahresbeginn 2018 wurde die Förderung für Pelletfeuerungen im Marktanreizprogramm (MAP), BAFA-Teil, auf ein zweistufiges Verfahren umgestellt. Das heißt, Anträge müssen immer vor Maßnahmenbeginn beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingehen. Erst dann darf der Auftrag an den Heizungsbauer erteilt werden. Zudem müssen Antragsformulare seit Jahresbeginn online ausgefüllt und versendet werden.
> Zur Pressemitteilung
 

Energielabel ab Januar auch Pflicht für Pelletkaminöfen

Keine Aussage zu Emissionen und Kosten
Seit dem 1. Januar 2018 gilt das EU-Energieeffizienzlabel auch für Pelletkaminöfen. Zu labeln sind auch Pelletkaminöfen mit Wassertasche, die hydraulisch in das Heizungssystem eingebunden sind. Per Ampelfarbe wird die Klasse kenntlich gemacht: Je grüner, desto besser. Die Skala der Energieeffizienzklasse reicht bei Holzöfen von A++ bis G. Pelletkaminöfen arbeiten hocheffizient. Sie werden in der Regel in die Klassen A+ oder A++ eingestuft und erhalten damit eine bessere Bewertung als alle anderen Öfen.
> Zur Pressemitteilung
 
 


Pelletfachbetrieb  

 

 
 

> Infos zu Förderung, Pelletlager und mehr
in der DEPI-Infothek