© edward beierle/Deutsches Pelletinstitut

 

Harald Wohlfahrt

Der deutsche Gourmetkoch Harald Wohlfahrt wurde am 7. November 1955 in Loffenau geboren. Von 1970 bis 1973 machte er eine Lehre zum Koch in Dobel und arbeitet anschließend in Baden-Baden und München. In der Schwarzwaldstube in Baiersbronn-Tonbach wurde er 1978 Souschef und Ende 1980 Küchenchef im Restaurant Schwarzwaldstube.
Er führt die Liste vieler Gourmetführer an und zählt zu den besten Köchen Europas. Seit rund 30 Jahren leitet der Schwabe das Gourmet-Restaurant Schwarzwaldstube in Baiersbronn-Tonbach.
 
Harald Wohlfahrt heizt seit 2002 mit Pellets. Diese Entscheidung begründet Wohlfahrt folgendermaßen: „Die Bedingungen dafür sind im Schwarzwald ideal, denn hier gibt es genügend Holz. Der Brennstoff wird regional produziert, und die Transportwege sind kurz.“ In Wohlfahrts Haus ist die Pelletheizung nicht die einzige alternative Energiequelle: Mit Solarkollektoren wird Wasser erwärmt, und eine Photovoltaikanlage produziert Strom.
 
Harald Wohlfahrt unterstützt seit vielen Jahren die Nachsorgeklinik Tannheim bei Villingen-Schwenningen. Seit 2010 ist er außerdem im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge - Stiftung für das chronisch kranke Kind, die sich für Familien mit schwerkranken Kindern einsetzt.

Harald Wohlfahrt im Interview zu Pelletgrills.
 

Rezept vom Sternekoch zum Nachkochen: Gegrillte Entenbrust in Pfeffer-Ingwer-Sesam-Marinade

 
   
  Auszeichnungen:  
 
1991
"Koch des Jahres" im Gault Millau
  2002 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
  2003 Verdienstmedaille des Tourismusverbandes Baden-Württemberg
  2004 Bundesverdienstkreuz am Bande
  2005 Ehrenpreis für große Kochkunst von Les Amis de l'Art de Vivre
  2006 Sonderehrung des Jahres im Gault Millau, Michelin: 3 Sterne, Gault Millau: 19.5 Punkte, Feinschmecker: 5 Punkte, Bertelsmann: 5 Hauben, Varta: 5 Diamanten
  2008 internationaler Eckart-Witzigmann-Preis in der Sparte „Große Kochkunst“
  
 
 


> Zur Pressemitteilung